Samstag, 21. März 2015

bionade - die neue "zitrone - bergamotte"


schon eine ganze weile steht die neue bionade hier auf dem schrank.
aufheben wollte ich sie für einen besonderen moment.
zweimal habe ich den anlauf genommen und stellte sie mir zurecht zum öffnen,
zweimal blieb es nur bei dem versuch
einmal war der kamera - akku leer und das andere mal war es doch zu hektisch, um die neue bionade gebührend zu genießen....

welche widrigkeiten so ein bloggerleben doch bereit hält. ts ts ts

so ganz spontan hab ich sie dann in einem besonderen moment geöffnet.
der zeitpunkt war perfekt, die partielle sonnenfinsternis am freitag war vorüber, die sonne schien wieder und erlaubte mir, die nachmittägliche knusperzeit mit den kiddies auf unserer terrasse zu geniessen
so langsam wie möglich nuckelte ich am glas, voller spannung.




 und das fazit?

erfrischend, prickelnd und nicht zu süß
mjamjamjam
ich schloss meine augen, um den geschmack noch intensiver zu erkunden, die sonne schien mir ins gesicht.

bergamotten kannte ich bis jetzt nur aus der kosmetik- und parfumbranche. und den rest musste ich erst mithilfe von google herausfinden:
dass es eine zitrusfrucht ist, die fast ausschliesslich in italien angebaut wird, wusste ich nicht.
meine gedanken schweifen von der terrasse ins land der bergamotten.
wie gerne wäre ich jetzt dort, die vorfreude auf unseren sommerurlaub in italien flammt wieder auf. wann wird´s mal wieder richtig sommer?
bis dahin geniesse ich weiterhin meine zitronenlimonade und freue mich weiter auf unseren urlaub im süden.


er war perfekt: der bionade - moment

danke bionade, dass ich die neue sorte vorab probieren durfte!

Donnerstag, 19. März 2015

niedernauer kartoffeln


diese art von kartoffeln lernte ich erst bei meiner schwiegermutter kennengelernt.
und neidlos muss ich eingestehen, ich bekomme die nicht so hin wie sie!!!
da steckt noch ein ungeahntes geheimnis dahinter.

dabei ist das rezept ganz einfach:
kartoffeln in salzwasser kochen, schälen und in einer pfanne leicht anbraten. währenddessen
einen becher saure sahne,
1 eigelb,
salz und pfeffer
gut vermengen.


die masse zu den kartoffeln geben und stocken lassen
bei bedarf mit salz und pfeffer nachwürzen.
fertig



Freitag, 6. März 2015

feines käsegebäck - mit nüssen gepimpt



schon seit einiger zeit geht mir dieses vorhaben nicht mehr aus dem kopf.
gestern war die zeit gekommen für die umgewandelten "käsfüß"

250g weiche butter,
500g mehl,
300g geriebener emmentaler,
1 tl salz,
1 tl paprika,
1 tl backpulver
gründlich verkneten bis sich alle zutaten gleichmäßig vermischt haben.
in klarsichtfolie mindestens 2h kühlen.
 


dies ergab 4 portionen, die ich in sonnenblumenkerne und gehackte walnusse gerollt habe.
daraus habe ich ca. 1cm dicke taler geschnitten und flach auf dem backblech bei umluft 180°C   20-25 minuten gebacken.
die taler sollten nicht zu dunkel werden, lieber etwas heller lassen. sonst schmeckt der käse verbrannt.



 frisch aus dem ofen kann man gar nicht mehr aufhören zu naschen.
aber auch am nächsten tag schmecken sie noch lecker.
dazu passen hervorragend trauben