Sonntag, 23. März 2014

zwei kleine liebeleien: damals und heute - ostertraditionen

wie habe ich ostern als kind erlebt? an was kann ich mich noch erinnern?




wenn ich so zurückdenke, muss ich an meine großeltern denken.
ostern war immer ein familienfest.
mit der einen oma haben wir als kinder immer eine ostereierparty gemacht. ostereier gefärbt bis sich die balken biegen. es gab jede menge farben, jede menge eier und ganz viel chaos auf dem wohnzimmertisch beim färben der eier. oma war für das kreative verantwortlich und der opa hat die kunst und die künstler im bild festgehalten.




von diesen beiden sachen konnte es nicht genug geben: eier und fotos. opa sagte immer: wartet, noch ein foto, falls das erste nix geworden ist. ja, wir sprechen hier noch nicht vom digitalen zeitalter, damals wurde der film aus der kamera noch in ein foto-fachgeschäft gebracht und man musste noch ein paar tage warten, bis man die bilder in händen halten konnte. dann wäre es ärgerlich gewesen, wenn die fotos alle verwackelt waren.
diese oma hat uns dann auch immer einen kuchenhasen gebacken und meine schwester fügte noch hinzu:" ja, mit nüssen im teig!"

bei den anderen großeltern wurde die vorfreude auf das osterfest auch schon im vorfeld geschürt. der opa erzählte uns kindern immer, dass er den osterhasen schon ein paar mal gesehen hätte beim pflücken des grases für das osternest. und tatsächlich, am ostersonntag staunten wir über das tolle osternest, das der osterhase gezaubert hatte.


 
2 kreise aus gras, die geschmückt sind mit wiesenblumen und kleinen süßigkeiten. in wahrheit war es natürlich für den opa eine riesenfreude uns dadurch ein strahlen ins gesicht zu zaubern. bis heute macht er sich noch die mühe und zaubert uns so ein osternest auf der schönen tischdecke im esszimmer meiner großeltern.



gras und blumen sind immer frisch aber über die jahre sind die süßigkeiten am äußeren rand immer dieselben geblieben, sie werden jahr für jahr wieder hervorgeholt und vervollständigen unser seit unserer frühesten kindheit eingebranntes bild von einem osternest.



zu diesen niedlichen osternestern führt er seine vorgeschichte weiter und malt die szenerie vom osterhasen - nestbau mit den tollsten erzählungen aus.

man wird älter und die familie wächst und so sind auch mir als erwachsener ein paar andere ostertraditionen zugefallen. in der familie meines mannes ist es seit jahren tradition in den osterferien eine woche zum skifahren zu gehen.
alle frühstücken gemütlich zusammen an einem riesigen tisch voll gedeckt mit allem was man so zum frühstück braucht,
wir gehen eine woche ski fahren, also so richtig jeden tag ohne lange mittagspause sondern kurzer vesper- und pinkelpause am lift, in unserem ferienhaus gibt´s danach ein zünftiges vesper in und ein leckeres abendessen.
zwei dinge wiederholten sich jedes jahr: ein leckerer eierlikörkuchen, den wir stück für stück als frühstücksnachtisch verspeisten.



 den eierlikörkuchen habe ich für heute abgewandelt und den likör gegen bananenmus ersetzt.
es ist ein normaler rührteig aus:

4 eier
300g butter
300g zucker
300g mehl
1tl backpulver
100g gemahlene mandeln
2 el kakao
2 zerdrückte bananen

die butter habe ich zerlassen. die trockenen zutaten (ausser den kakao) alle in einer schüssel vermischt und die feuchten dazu - umrühren, fertig. eine hälfte der masse habe ich in die form gegeossen und den rest mit kakao untergemischt.
die kuchenform gut mit fett auspinseln und mit semmelbröseln ausstreuen. je mehr streusel, desto knuspriger wird die kruste! 
im vorgeheizten ofen bei 180°C backen.nach 45 minuten mit der stäbchenprobe testen, ob der kuchen schon durch ist. da hängt viel von der größe der form ab...




bis dahin kannte ich die zweite tradition nicht. das eier-rugeln. dabei werden gekochte und gefärbte eier im gras gerollt, bis die schale platzt, dann darf man sie essen.

neue ostertraditionen in unserer kleinen familie haben sich bis jetzt (noch) nicht gebildet.
wir leben die traditionen unserer beiden familien weiter.
eier färben
kuchen backen
skifahren
dieses jahr sind wir nach dem skifahren an den osterfeiertagen zu hause und wir haben zum osterbrunch eingeladen.
ich freue mich darauf, die ganze familie zu gast zu haben.


was sind bei euch denn wiederkehrende traditionen?

Kommentare:

  1. Ich freue mich schon sehr auf Steffis und Deine Osteraktion und finde Eure gewählten Themen sehr schön, gerade auch, wie Du alte Traditionen beschreibst gefällt mir, Familienrituale sind so wertvoll und sollten weitergeführt werden.
    Liebe Grüße
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja es ist wundervoll ein wenig von der eigenen kindheit aufleben zu lassen und es mit dem eigenen kind zu teilen.
      man erlebt das alles dann selbst viel bewußter! und das ist auch für mich sehr schön!
      freut mich, dass dir die themen gefallen. ich bin selbst schon sehr gespannt darauf, was steffi gezaubert hat. das ist das schöne an der aktion, wir wissen auch voneinander erst ganz kurz vor der veröffentlichung was der andere gemacht hat.....

      grüßle
      elke

      Löschen