Sonntag, 28. Juli 2013

zusammen schmeckt´s besser - post aus meiner küche

was fällt mir zum thema
"zusammen schmeckt´s besser - ich schenk dir ein stück vom leckeren glück" ein?

brainstorming:
wo ißt man zusammen, wann ißt man zusammen, wie handhaben wir das gerade?
die antwort ist eigentlich ganz einfach und liegt auf der hand.


wir grillen gerade ständig, egal ob nur gemeinsam zu dritt oder gemeinsam mit freunden.
neulich haben wir eine ganz spontane aktion gestartet und zum terassenfest eingeladen. die spontanen sachen sind die besten!
wir haben für fleisch gesorgt und unsere freunde haben alle etwas mitgebracht.



kommt mit mir auf eine kleine gedankenreise:

stellt euch vor, die sonne scheint, eine kühle brise erfrischt euch in eurem garten.

endlich urlaub, unbegrenzte zeit sich mit euren freunden zu treffen, sich zu entspannen und spaß zu haben.

grillen ist angesagt. im garten ist alles vorbereitet, nach und nach trudeln alle ein, die freude ist groß.

jeder hat etwas mitgebracht, was für ihn zu einem gelungenen sommernachmittag gehört.

gekühlte getränke, kleine snacks zum appetit anregen...alles steht bereit.

später werden alle die leckereien vom grill probieren.

es ist herrlich, könnt ihr die mischung aus rauch und sommerblumendüften in der luft riechen?


könnt ihr die leckeren köstlichkeiten sehen?

meine tauschpartnerin nicole von "glück abwiegen" hat von mir ein kräuter-zupfbrot bekommen. dazu einen zucchini-dip und zakuska. zur erfrischung und um das thema grillen abzurunden liegt noch eine kleine dose cola bei.


zucchini dip (links im bild)

1,5 kg zwiebeln
1kg zucker
1l gurkenaufgussessig
3kg zucchini
2el senf
2 gestr. el pfeffer
3el rosenpaprika
3el curry

zuerst die zwiebeln in würfel schneiden, mit dem zucker und dem essig vermischen und ca 20 min kochen. dann pürieren. in einem neuen topf die zucchini gewürfelt mit den restlichen gewürzen mischen und ebenfalls ca 20 minuten kochen, bis alles zerfällt. auch pürieren. zwiebeln und zucchini mischen und in gläser füllen. 5 minuten auf den kopf stellen und schon ist´s fertig. die mengenangaben können je nach bedarf reduziert werden oder man beglückt freunde und die familie mit einem kleinen mitbringsel zum grillen.

zakuska (rechts im bild)

500g frische gelbe paprika (am besten aus ungarn)
2 auberginen
3 dosen tomaten in stücken
1 tube tomatenmark
4-5 große zwiebeln
400 ml sonnenblumenöl
salz und pfeffer je nach geschmack
1/2 tl einmachhilfe

zuallererst die paprika und die auberginen im ofen grillen, bis sie gar sind. beides schälen und pürieren. in einem ausreichend großen topf die gewürfelten zwiebeln im öl anschwitzen. die restlichen zutaten dazu und mit salz und pfeffer abschmecken, je nachdem wie würzig man es mag. das schöne an dieser sache ist, dass man dann immer wieder zwischendurch probiern muss(!), ob man noch nachwürzen muss. bei mittlerer hitze kochen, bis das öl an die oberfläche steigt. das kann unter umständen gut eine halbe stunde dauern. umrühren nicht vergessen, sonst brennts an.
zum schluß die einmachhilfe gleichmäßig unterrühren, in twist-off gläser einfüllen und diese 5 min auf den kopf stellen.


das kräuterzupfbrot ist ganz einfach zu machen.

500g mehl
ca. 250ml lauwarmes wasser
1 würfel frische hefe
2 gestr. tl salz
1/4 stück butter (nach augenmaß)
kräuter nach belieben
salz

die hefe in das lauwarme wasser bröckeln und vollständig auflösen. mehl und salz dazu und zu einem teig verarbeiten. bei bedarf noch etwas wasser oder mehl hinzufügen. zugedeckt eine halbe stunde an einem warmen ort gehen lassen. inzwischen die butter aus dem kühlschrank stellen.
den teig nochmals gut durchkneten. ich teile ihn vor dem ausrollen in 2 teile. die butter mit den kräutern und salz vermengen und dann vollflächig auf die ausgerollte teigplatte streichen. längs 2 mal gleichmäßig einschneiden (also dritteln) und die streifen aufeinander legen. nochmals in quadrate schneiden und diese aufrecht in eine gefettete kastenform stellen. mit der zweiten hälfte verfahre ich dann genau so. nochmal zudecken und ein wenig gehen lassen. einen kleinen rest butter spare ich mir immer noch auf und streiche diesen dann jetzt noch oben über den teig, bevor er dann bei 200°C für ca 45 min in den ofen kommt. nach ca. 20 min decke ich das brot ab, sonst wird es oben zu dunkel. das müsst ihr individuell entscheiden.


ich wünsche euch gutes gelingen beim nachkochen und backen und hoffe, dass euch mein stück vom glück zusammen mit freunden oder eurer familie besser schmeckt. hoffentlich hat es meiner tauschpartnerin auch gut geschmeckt....





Kommentare:

  1. Wow - das Paket hät ich auch gern bekommen - schaut alles soooooooooooo lecker aus - das Brot möcht ich unbedingt mal ausprobieren - DANKE für das Rezept...
    Gruß
    Liane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, probier das mal aus, es ist ganz leicht. viel erfolg dir beim backen

      grüßle
      elke

      Löschen
    2. das Brot war super lecker *schwärm* - wird wohl in Zukunft noch ganz oft gebacken werden - hat allen super geschmeckt, geht super einfach...

      Löschen
    3. danke für dein feedback! freut mich dass dir das rezept liegt.

      Löschen
  2. zakuska klingt ja spannend. Das wär was für den kommenden Geburtstag meiner Mama. Du hast einen schönen Blog! Heute kam endlich auch mein PAMK-Paket. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. zakuska schmeckt unheimlich lecker. bis jetzt haben alle, die es hier probieren durften sehr gemocht.
      danke für dein lob, das kann ich nur zurückgeben.
      und was war denn in deinem paket drin?

      grüßle
      elke

      Löschen
  3. Ich habe u.a. Marshmallows verschickt. Alles eher süßes. Z.B. eine Marmelade. Und meine Tauschpartnerin hat mir genau die gleiche geschickt. Das war sehr lustig:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du hast marshmallows selbst gemacht? hab gerade bei dir geschaut. das könnte man ja wirklich mal selber probieren....

      danke für die rezeptvorstellung

      grüßle
      elke

      Löschen
  4. Hallo Elke,

    vielen Dank für deinen lieben Kommentar zu meiner "PamK".
    Du hast auch tolle Sachen gemacht, hätte ich auch gerne bekommen. Vielleicht probiere ich dein Brot schon am Wochenende aus :-)
    Liebe Grüße Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich backe das brot gerade ständig! könnte mir so langsam ne standleitung legen vom supermarkt für hefe und butter. hihi. morgen backe ich schon wieder.... bin gespannt was du zu dem brot sagst!

      lg
      elke

      Löschen
  5. Wie lustig, im letzten Sommer habe ich auch Zacusca für Post aus meiner Küche verschickt :-). Hier ist mein Rezept: http://www.miss-red-fox.de/2015/10/rezept-des-monats-oktober-zacusca.html. Ich habe mehrere rumänische Rezepte auf meinem Blog, hast sie schon entdeckt? Wenn Du hier http://www.miss-red-fox.de/p/gekocht.html bis nach unten scrollst, findest Du alle zusammen :-). Ich müsste dringend neue Zacusca nachkochen...

    Liebe Grüße, Ioana

    AntwortenLöschen